Harfenkonzerte

Zwei hochkarätige Harfenkonzerte, eine offene Bühne und ein Abschlusskonzert stehen wieder auf dem Programm des Harfenfrühlings.

„Nuevo Tango“ – Floraleda Sacchi & Linda Hedlund

Die zwei Ausnahmemusikerinnen Floraleda Sacchi (Harfe) und Linda Hedlund (Violine) geben sich beim Burghauser Harfenfrühling ganz dem Tango hin. Werke von Astor Piazolla, Carlos Gardel und weiteren Größen des Tangos stehen auf dem Programm der beiden Künstlerinnen. Der Konzertabend verspricht ein feurig-rhythmisches Erlebnis, bei dem die Harfe zeigt, dass sie nicht nur ein Instrument der leisen Töne ist. Das Konzert findet am Samstag, 7. April, um 19.30 Uhr in der Barockaula des Kurfürst-Maximilian-Gymnasiums statt.

Anne Kox-Schindelin: „Urlaub für die Ohren“

 

Immer auf der Suche nach neuen Klängen und Rhythmen bewegt sich Anne Kox-Schindelin von klassischer Harfenliteratur über Folklore aus Irland, Schweden und Südamerika bis hin zu orientalischen Klängen. Ebenso bringt die Harfenistin eigene Improvisationen und jazzige Töne mit in ihr Programm ein. Das Konzert mit dem Titel „Urlaub für die Ohren“ findet am Freitag, 6. April, um 19.30 Uhr im Jazzkeller des Mautnerschlosses statt.

 

Session am Donnerstag

Am Donnerstagabend, 5. April, gibt es ab 19.30 Uhr eine offene Bühne im Jazzkeller des Mautnerschlosses. Die Kursteilnehmer können dort nach Lust und Laune einzeln oder gemeinsam musizieren. Auch Besucher sind eingeladen mitzumachen.

Der Eintritt ist frei.

 

Sonntagsmatinee

Am Sonntag, 8. April, gibt es von 10 bis 13 Uhr eine Matinee im Jazzkeller des Mautnerschlosses. In gemütlicher Atmosphäre bekommen die Kursteilnehmer die Gelegenheit das Erlernte zu präsentieren. Dazu gibt es ein schönes Frühstücksbuffet.

Der Eintritt ist frei.

 

 

Bisherige Konzerte beim Harfenfrühling

Quadro Nuevo (2014)

Silke Aichhorn (2014)

Mirjam Schröder & Maximilian Mangold (2015)

Arianna Savall mit Hirundo Maris (2015)

Capella Antiqua Burghausen (2015)

Monika Stadler und Wayne Darling (2016)

Spirit, Pleasure and More mit Johanna Seitz (2016)